Tag 33: Street Art und Sightseeing Tour Penang

Nach einem ausgiebigen Frühstück bin ich erst einmal durch die Straßen geschlendert um die Werke der hiesigen Street Art Künstler zu bewundern. In 90 Minuten, verteilt auf ein paar Straßen, gibt es sehr viel zu sehen. Leider sind viele dieser Werke schon sehr verkommen, aber noch so erhalten, dass man sie noch gut erkennen kann. Die Mittagszeit ist angebrochen und auch heute knallt die Sonne erbarmungslos herab.
Eigentlich wollten wir noch die St. Georgs Church besichtigen, doch diese war leider geschlossen.
Flexibel wie wir sind, haben wir einfach den nächsten Plan geschmiedet. Jetzt wollten wir mit dem Hop on Hop off Bus herumfahren und am nächsten Tag an den Strand um das 24h Ticket auszunutzen. Zum Glück haben wir rechtzeitig gesehen, dass die Strandroute nur am Wochenende befahren wird. Also, Uber gecheckt, rein ins klimatisierte Auto und auf zur Penang Hill Talstation.
Mit der Bergbahn ging es sehr zügig hinauf. Oben angekommen erst einmal den Ausblick genossen. Hier gibt es einige Kleinigkeiten zu besichtigen unter anderem die Pflanze „Monkey Cup“. Die Pflanze ist ein Becher in dem das Wasser gesammelt wird und Affen trinken gerne daraus. Sonst gibt es nicht so viel aber das Klima ist gleich angenehmer und die Aussicht traumhaft.
Von hier aus wieder runter und ab zum Kek Lok Si Tempel. Hierbei handelt es sich um die größte buddhistisch-chinesische Tempelanlage in ganz Südostasien. Leider war es aufgrund der Gegebenheiten nicht möglich die Größe der Anlage einzufangen.
Mittlerweile war es nach 17 Uhr und wir waren schon sehr erschöpft. Aus diesem Grund haben wir die Sightseeingtour beendet und sind zum gemütlichen Teil des Tages übergegangen.
Chillen, Essen und Trinken. So ging der Abend sehr entspannt zu Ende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*