Tag 28: Die erste Insel wird in Angriff genommen

Wir sind heute etwas früher zum Busterminal außerhalb Ipohs gestartet. Unser Hotel bietet kein Frühstück an, jedoch gegenüber vom Terminal liegt eine Shoppingmal. Hier erhofften wir uns ein leckeres Frühstück. Ein gutes Sub am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Danach haben wir den riesigen Supermarkt durchforstet. Es gibt einfach alles, nur Käse und Wurst stehen nicht so hoch im Kurs.
Gebäude gewechselt, Busnummer erfragt und los geht es nach Lumut. Die Busfahrt dauerte knapp über 2 Stunden. Gleich bei Ankunft haben wir Tickets zur nächsten Destination gekauft. Von hier aus waren es nur wenige Meter zum Fährterminal. Schnell noch Tickets besorgt und alle Mann an Board. Die Überfahrt dauerte knapp über 30 Minuten. Wichtig ist es zu wissen, dass der zweite Stopp für uns gültig war.
Hier angekommen lauerten sie auf uns wie die Geier! Taxi! Homestay! Pangkor Laut! Motorbike! Car! Hier wurde auf ein paar Quadratmetern, lautstark von allen Seiten, alles angeboten. Ein Taxi reichte uns, um zu unserer bereits gebuchten Unterkunft, auf der anderen Seite der Insel zu gelangen.
Wir haben mit Abstand die gepflegteste Anlage in unserer Gegend erwischt. Das Guesthouse ist wirklich liebevoll gestaltet, wird sehr gut gepflegt und die Besitzerin ist ebenfalls eine ganz herzliche Person.
Wir haben zuerst die Gegend erkundet. Haben die zwei Strandmöglichkeiten geprüft und das erste Restaurant getestet. Ein paar Kleinigkeiten noch eingekauft und zurück zum Guesthouse. Am Weg haben wir bemerkt hier gibt es eine Menge Nashornvögel zu beobachten. Um 18:30 werden sie ein paar Meter von unserer Unterkunft von einem Einheimischen mit Bananen versorgt. Diesem Spektakel muss man unbedingt beiwohnen.
Nach einem gemütlichen Abendessen am Strand, haben wir den Abend gemütlich vor unserer Hütte ausklingen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*